TANZSALON 16: KATJA SCHNEIDER TRIFFT GISELA PETERS-ROHSE (Filmpreview)

Deutsches Tanzfilminstitut Bremen | Bremen | D
Zu Gast im TAFI | 10.6.2017, 20 Uhr und So, 11.6.2017, um 11 Uhr

 

 

Ein Film von Heide-Marie Härtel und Irmela Kästner, 40 min.

Ein Projekt des Tanzfonds Erbe 2017 der Kulturstiftung des Bundes.In Anwesenheit von GISELA PETERS-ROHSE. 

 

 

Es ist uns eine besondere Freude, Gisela Peters-Rohse am Samstag, den 10.6.2017,  im Deutschen Tanzfilminstitut Bremen begrüßen zu können. 25 Jahre nach dem ersten Porträt, das das Deutsche Tanzfilminstitut über sie erstellt hat, legen wir ein neues Porträt auf, das zeigt wie rastlos, kreativ und konsequent sie ihre Arbeit bis heute weitergeführt hat. In vielen aktuellen Dreharbeiten zeigen wir ihren weiteren Lebensweg als die wohl prägendste Tanzpädagogin unseres Landes und darüber hinaus.

Gisela Peters-Rohse wurde 1938 geboren und erhielt ihre tänzerische Berufsausbildung in der modern ausgerichteten Tanzschule von Lola Rogge in Hamburg. Sie tanzte an mehreren deutschen Stadttheatern und bildete sich parallel dazu europaweit in den verschiedensten Tanztechniken weiter. Seit 1967 arbeitete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Kurt Peters, dem Begründer des Deutschen Tanzarchivs Köln, als Tanzjournalistin, insbesondere für die monatlich erscheinenden Hefte „Das Tanzarchiv“. Ab 1970 leitete sie die Abteilung Kinderballett und das Pädagogik-Seminar für Kindertanz an der Rheinischen Musikschule, Konservatorium der Stadt Köln. Von 1986-2001 war sie Dozentin für Labans Raum- und Bewegungslehre, Improvisation und Folkloretanz sowie Kindertanz-Pädagogik am Institut für Bühnentanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Über ihr pädagogische Arbeit hinaus wurde sie mit vielen bemerkenswerten Choreografien für Kinder bekannt und entwickelte eine eigene Unterrichtskonzeption und -methodik, die sie seit cirka 10 Jahren auf Einladung verschiedenster Ausbildungsstätten in Peking, Moskau, Leningrad, Singapur, Brasilien und in der Schweiz lehrt.

  

 

Samstag, 10.6.2017 Beginn um 20:00 Uhr und Zusatzvorstellung Sonntag, 11.6.2017, Matinée um 11.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

  Logo Tanzfonds Erbe  

 

 Die Veranstaltung findet im Deutschen Tanzfilminstitut Bremen im Forum am Wall (ehemaliges Polizeihaus), Am Wall 201, 28195 Bremen statt. Der Eingang befindet sich seitlich des Gebäudes in der Ostertorstraße links neben Bäckerei.

Telefon 0421 240 550 

  

 

Filmlänge: 00:40 h