Edition Teletanz-Journal

Die Tele-Tanzjournale bildeten für die Jahre 1993-2006 den Schwerpunkt der Tanzfilmproduktion. Seit 1993 erschien das Tele-Tanzjournal in zweijährigem Turnus. Auftraggeber sind waren der deutschsprachige Kultursender 3sat und das Goethe-Institut.

Die 90 minütigen Produktionen lassen Choreografen, Tanz- und Kulturschaffende zu Wort kommen. Sie zeigen die neuesten Trends und Entwicklungen im deutschen Tanz auf und behandeln aktuelle tanzspezifische Themen von jeweils zwei Spielzeiten.


Perform Performing, Jochen Roller 7. Tele-Tanzjournal
Body Politics Spielzeit 2004 / 2006
Edition Teletanz-Journal 3sat | Goethe-Institut 3sat D 2006 01:30 h

In der 7. Ausgabe des Tele-Tanzjournals fokussiert sich der Blick wieder mehr auf die Tanzereignisse im Land. In Zeiten flauer Haushaltkassen, visionsarmer Stadttheater- Chefs und einfallsloser Bildungspolitik im Kunstsektor platziert sich auch der Tanz neu. Außerhalb der Diskussionen gibt es wieder die Freude am Tanz, den Übermut gestalteter Bewegung: Tanz-Tanz.

 

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen und docarts. Im Auftrag von 3sat und dem Goethe-Institut

 

Autorenteam: Ulrich Scholz, Hartmut Sebel, Gabriele Wittmann, Irmela Kästner, Heide-Marie Härtel 87 min >Die Kapitel 7. TELE-TANZJOURNAL DIE KAPITEL

Body Politics Spielzeit 2004 / 2006

TRENDS Verkaufsstrategien im Wandel: Wie käuflich und verkäuflich ist der Tanz in Deutschland?

AUFSTIEG Talentsucher unterwegs: Wie nachwachsende Künstler eine Plattform finden.

GLAMOUR Vom Warenwert des Tanzes: Starkult und wie der zeitgenössische Tanz damit umgeht.

ABGRUND Tanz gegen die Macht der Bilder: Das Thema des Jahres und seine wichtigsten Choreographen.

DER CLOU Der Tanzplan Deutschland: Piet und Björn oder: Wie eine kleine Sparte ganz groß rauskommt.

GLAUBENSFRAGEN Bewegte Sinnsuche: Kehrt die Religion zurück auf die Bühne?

Synapsis, Tadashi Endo 6. Tele-Tanzjournal
Tanz im Neuen Jahrtausend Spielzeit 2002 / 2003
Edition Teletanz-Journal 3sat, Goethe-Institut D 2003 01:30 h

Der Tanz hat sich einen sicheren Platz inmitten der Theaterlandschaft verschafft und ist doch gleichermaßen immer wieder die am meisten gefährdete Sparte. Über die bisherigen Ausgaben des Journals hinausgehend, bettet der Film die aktuelle deutsche Tanzlandschaft stark in den Kontext der europäischen Situation des Metiers ein. In acht Kapiteln richtet sich der Blick auf die ästhetischen Entwicklungen im Tanz.

 

Autorenteam: Heide-Marie Härtel, Ulrich Scholz, Hartmut Sebel, Amadou Seitz, Gabriele Wittmann und außerdem: Urs Dietrich, Irmela Kästner. 

 

DIE KAPITEL

Erben und Beerbte Ausdruckstanz zwischen Exil und Zukunft Karmiel Dance Festival, Israel; Laban Center, London; Urbane Rituale, Hamburg

Ausgetanzt? Josephine Ann Endicott, Nik Haffner, Susanne Linke

Kein Weg zurück Perspektiven nach der Jahrtausendwende Tom Plischke, Xavier Le Roy, Felix Ruckert.

Exit Wege aus der Zentralperspektive Deborah Colker, William Forsythe, Wanda Golonka, Angie Hiesl, Anna Huber, Tanzcompagnie Rubato, Henrietta Horn, Marguerite Donlon, Jan Pusch

Stimme in Bewegung Choreografen inszenieren Oper Reinhild Hoffmann Rosamund Gilmore Johann Kresnik

Junge Choreographen Tanzjahre 2002 – 2003 Berlin, Akademie der Künste: Krokodil im Schwanensee, Kongress Wien: Tanz anderswo

In between Die Zeit dazwischen Paul-André Fortier, Tadashi Endo, Mitsuro Sasaki, Schloss Bröllin – ex…it 3, VA Wölfl

Tanz auf der Schwelle Dialog der Kulturen – Ost trifft West Pina Bausch in Istanbul, Sasha Waltz und Palucca Schule Dresden in St. Petersburg, Urs Dietrich in Taschkent

 

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen und docarts. Im Auftrag von 3sat und dem Goethe-Institut

D'avant, Sidi Larbi Cherkaoui, u.a. 5. Tele-Tanzjournal
Eine unkommentierte Übersicht über die Spielzeiten 2001 - 2003
Edition Teletanz-Journal Goethe-Institut D 2002 01:30 h

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen mit dem Goethe-Institut.

Konzept, Redaktion: Heide-Marie Härtel, Hartmut Sebel Grafik, Layout: Michael Lund

 

DIE STÜCKE 

 

Into the blue Jan Pusch

D’Avant Sidi Larbi Cherkaoui, Damien Jalet, Juan Kruz Dias de Garaio Esnaola, Luc Dunberry

Deluxe Joy Pilote Felix Ruckert

PERSONA Urs Dietrich

Stück mit Flügel Anna Huber

Infinite Temporal Series Prue Lang

Triplicate Two Fish

Für die Kinder von gestern, heute und morgen Pina Bausch

Tanzgeschichten Raimund Hoghe

Mono subjects Thomas Lehmen

White Linen Riki von Falken

Insideout Sasha Waltz

Perform Performing Jochen Roller

Back to the present Constanza Macras

Eigensinn Antje Pfundtner

Winged Nightmare Left Wing NEUER TANZ

Akut Susanne Linke

H2O Penthesilea Ping!, Susanne Linke 4. Tele-Tanzjournal
Eine unkommentierte Zusammenstellung von 18 der wichtigsten Tanzproduktionen der Spielzeit 1998 / 99.
Edition Teletanz-Journal Deutsches Tanzfilminstitut Bremen D 1999 01:30 h

Die Stücke

 

Na Zemlye Sasha Waltz

DistanzlosThomas Lehmen

L’autre et moi Anna Huber

Four for Nothing Amanda Miller

Self Unfinished Xavier Le Roy

Glücksjonny Helena Waldmann

Auftaucher Henrietta Horn

Please Help Yourself Jan Pusch

H2O Penthesilea Ping! Susanne Linke

Events for Television (again) Thomas Plischke

Feld Wanda Golonka

Intervalle Stephan Thoss

An der Grenze des Tages Urs Dietrich

Morgen und Morgen… Irina Pauls

Hinter der Nacht Daniel Goldin

Lighthouse  Jo Fabian

Über Kreuz Reinhild Hoffmann, Susanne Linke

 

Konzept, Redaktion: Heide-Marie Härtel, Hartmut Sebel Grafik, Layout: Michael Lund

Gastspiel in New York: SOAP und Rui Horta 3. Tele-Tanzjournal
Tanzland Deutschland Spielzeit 1996 / 97
Edition Teletanz-Journal 3sat, Goethe-Institut D 1997 01:30 h

Das 3.Tele-Tanzjournal konzentriert sich anhand aktueller Produktionen auf die Frage nach dem Beziehungsfeld des Tanzes und den anderen Künsten, Musik, Bildende Kunst und Schauspiel. Es fragt nach den Einflüssen einer „Versportlichung“ des Tanzes und beschäftigt sich kritisch mit der heutigen Rolle internationaler folkloristischer Elemente als Quelle choreografischen Handwerks.

 

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen mit 3sat, ZDF und dem Goethe-Institut.

Autoren: Heide-Marie Härtel, Susan Barnett, Claudia Henne, Heike Lehmke, Hanno Sauer, Ulrich Scholz, Karin Sunke Buch, Gesamtleitung: Heide-Marie Härtel

Postproduktion: Marcus Lehnhart, Ulrich Scholz

Videogestaltung: Béatrice Augéreau

Redaktion 3sat: Jo Schmidt 90 min.

 

DIE KAPITEL

Spielzeit 1996 / 97

FARBE RAUM BEWEGUNG Die Bildenden Künste und der Tanz Heiner Goebbels, Meg Stuart, Stefan Pucher, VA Wölfl, Saburo Teshigawara, Daniela Kurz, Ausstellungen im Georg Kolbe-Museum Berlin und in der Kunsthalle Emden

SCHRITTFOLGEN INTERNATIONAL Folkloristische Ressourcen im Bühnentanz heute Meryl Tankard, Lin Hwai-Min, Pina Bausch, Henrietta Horn, Josef Eder, Ballettschule John Neumeier, Bronislava Nijinska, Daniel Goldin, Gerhard Bohner, Cesc Gelabert

FRANKFURT: TANZSTADT – EIN DISKURS Ein Symposium und die Freien Choreografen der Stadt David Kern, Marie-Luise Thiele, Vivienne Newport, Jacopo Godani, Rui Horta und S.O.A.P. dance theatre frankfurt / Symposium “Vision Zukunft #1 – Theater 2010” im Mousonturm

HÖCHSTLEISTUNGSTANZ Tanz als Sport mit ästhetischem Anliegen Hush Hush Hush, Birgit Keil, Stuttgarter Ballett, Meryl Tankard, Sasha Waltz, Sportmedizin, Noro Kinomichi, Pilates-Technik

DIE BEWEGUNG DER SPRACHE Sprechtheater und Tanztheater heute Jo Fabian, Johann Kresnik, Marco Santi, Wuppertaler Tanztheater, George Tabori und Ursula Höpfner-Tabori, Bremer Theater

KEINE ZUKUNFT OHNE VERGANGENHEIT Archive und Bühne als lebende Tanzmuseen Waslav Nijinski, Staatsoper unter den Linden, Kurt Jooss, Gerhard Bohner, Cesc Gelabert, Dance Collection New York, Tanzarchiv Leipzig, Tanzarchiv Köln und Tanzmuseum Köln, Conservatoire Supérieure de Paris

MUSIK UND TANZ Vier Varianten im Umgang miteinander Jan Linkens, John Neumeier, Davide Bombana, Axel-Frank Singer, Dieter Heitkamp

DIE GLOBALEN INTENDANTEN Eine Reise durch die Tanzwelt der Goethe-Institute Reinhild Hoffmann und das Ballett der Staatsoper in Ankara, Susanne Linke, Rui Horta und das S.O.A.P. dance theatre frankfurt, das Goethe-Institut in Ankara, Colombo und New York, ein Workshop mit dem Staatl. TV-Sender und der Dance Company Chitrasena, Colombo

Italienischer Bauerntanz: der erste in Deutschland gezeigte Film 2. Tele-Tanzjournal
Aspekte Einflüsse Tendenzen Spielzeit 1994 / 95
Edition Teletanz-Journal Deutsches Tanzfilminstitut Bremen, 3sat, ZDF, Goethe-Institut D 1995 01:30 h

In 8 Kapiteln verfolgt das Team des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen die stilistischen Entwicklungen und Tendenzen der Spielzeit 1994/95 – an 30 deutschen Tanzbühnen und in der Freien Szene: Die Beeinflussung von britischen und russischen Choreografen-Schulen auf den zeitgenössischen klassischen Tanz Deutschlands, Tanz für behinderte Menschen, ein Porträt der Tanzstadt Berlin (von Elliot Caplan), die Auswirkungen von Medien und Computer im Tanz Medien und Computer im Tanz.

 

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen mit 3sat, ZDF und dem Goethe-Institut.

Ein Film von Heide-Marie Härtel

Konzeptionelle Mitarbeit: Susan Barnett,, Dr. Claudia Jeschke

Videocollagen: Eva Besirske

Editing: Sven Budelmann

Redaktion 3sat: Jo Schmidt

 

DIE KAPITEL

O FORTUNA Bilanz 1994 / 95 am Stadttheater Heidrun Schwaarz, Susanne Linke, Reinhild Hoffmann, Zentrale Bühnenfachvermittlung, Staatliche Ballettschule Berlin, Tanzpreisverleihung an Pina Bausch; Johann Kresnik, Birgit Scherzer

STUTTGART : LONDON Drei Generationen britischer Choreografen in Deutschland Birgit Keil, Stuttgarter Ballett, David Bintley, Richard Wherlock, Random Dance Company

WER ERBT VON WEM? Kulturaustausch Ost / West und 100 Jahre Schwanensee Christine Brunel, Stefan Thoss, Michail Gawrikow, Russisches Staatsballett, Schwanensee von Ray Barra in München und Bernd Schindowski in Gelsenkirchen

JEDER MENSCH IST EIN TÄNZER Tanzprojekte mit behinderten und nicht behinderten Menschen Raimund Hoghe, Sommertheaterfestival Hamburg, Alito Alessi und Emery Blackwell, Gruppe Tartaar

TANZ OHNE GRENZEN Elliot Caplan aus New York dreht in Berlin Alex B., Robert Poole, Maurice Béjart, Jo Fabian, Toladá Dance Company, Rubato, Sasha Waltz

24 BILDER / SEK. IM TANZ Die Choreografie reagiert auf 100 Jahre Kino

TANZ WIRD DIGITAL Choreografie als Software-Problem Merce Cunningham, William Forsythe, La La La Human Steps, S.O.A.P. dance theatre frankfurt, Stephen Galloway, Achim Freyer

Das Stück mit dem Schiff, Pina Bausch 1. Tele-Tanzjournal
Aspekte Kontraste Traditionen – Spielzeit 1992/93
Edition Teletanz-Journal 3sat, Goethe-Institut D 1993 01:30 h

Das Deutsche Tanzfilminstitut Bremen stellt die erste Folge einer Film-Edition zur aktuellen Tanzgeschichte Deutschlands vor. Die 90 minütigen Filme präsentieren Ergebnisse der Dokumentations- und Archivtätigkeit des Instituts. Ihr Spektrum reicht von den innovativen Tendenzen bis zu Basisinformationen über die jeweils abgelaufene Spielzeit auf Deutschlands Bühnen. Acht Einzelkapitel zeigen Stückausschnitte der in Deutschland wichtigen Choreografen, zu Magazinbeiträgen über die tanzrelevanten Themenkomplexe verdichtet.

 

Eine Koproduktion des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen mit 3sat, ZDF und dem Goethe-Institut


Regie: Heide-Marie Härtel

Realisation: Heide-Marie Härtel, Susan Barnett

Konzeptionelle Mitarbeit: Dr. Claudia Jeschke

Kamera: Heide-Marie Härtel, Goran Cogoljevic

Postproduktion: Jens Menzel, Eva Besirske

Text: Dr. Frank Buchwald

Redaktion 3sat: Jo Schmidt

 

Die Kapitel

Tanzgeschichten | Erzählweisen im Tanz heute

Pina Bausch, William Forsythe


Klassik 93 | Ballett im Opernbetrieb heute

Maurice Béjart, Peter Appel, Heinz Spoerli, Uwe Scholz, Birgit Scherzer


Tanztheater 93 | Spielarten am Stadttheater

Bernd Schindowski, Pavel Mikulastik, Kristina Horvath, Arila Siegert, Irina Pauls, Liz King, Birgitta Trommler, Vivienne Newport


Traditionslinien | Erben des Expressionismus

Jean Cébron, Urs Dietrich, Kurt Jooss, Mats Ek, Stephan Thoss, Gisela Peters-Rohs


Tanz Regional | Nordrhein-Westfalen in Bewegung

Reinhild Hoffmann, Richard Wherlock, Jochen Ulrich, Christine Brunel, Eva Schmale, Charles Atlas, Stefan Schneider


Tanz und Politik | Auseinandersetzungen im Begriff

Johann Kresnik, Wim Vandekeybus und ein Bericht über eine Ausstellung über Tanz und Faschismus in Berlin


Hommage an Gerhard Bohner | Tänzer und Choreograf

Videocollage von Cosima Santoro und Gert Weigelt mit Urs Dietrich,

Gerhard Bohner, Susanne Linke, Compagnie Rubato,


Modelle und TrendsGrenzgänge im Zeitgeist

Carolyn Carlson, Jo Fabian, Wanda Golonka VA Wölfl, Rui Horta