Dokumentationen über Veranstaltungen und Events

Theater, die Goethe-Institute und Festivalorganisatoren nehmen den Service von Mitschnitten ihrer Events in Anspruch, und lassen sie damit auf professionellem Niveau dokumentieren.

Es entstehen Filme, die auf ihre jeweils eigene Weise die Veranstaltung zusammenfassen und reflektieren.


Le cri du Cameleon, Josef Nadj

Tanzherbst On Tape

Ein Kamera-Workshop des Deutschen Tanzfilminstituts unter der Leitung von Heide-Marie Härtel nahm im Tanzherbst 1999 zum Anlaß, Erfahrungen im Dokumentarfilm [...mehr]

2264_Jagniatkow-MTM_07

Jagniatkow. Move The Mount

[ 01.01.2005 ] Um Kontakt und Austausch zwischen Choreografen in Deutschland und Polen zu ermöglichen, veranstaltete das Büro Kopernikus in Kooperation mit der [...mehr]

e-motion in motion

E-Motion In Motion

[ 01.01.2005 ] Die GTF veranstaltet seit 1988 jährlich bzw. zweijährlich Symposien. 2005 fand es vom 13. – 16. 10. in Bern (Schweiz) [...mehr]

2250_Kongress-Berlin_01

Wissen in Bewegung

[ 01.01.2006 ] Die große Resonanz auf den viertägigen Tanzkongress Deutschland übertraf alle Erwartungen! Insgesamt 1.700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland kamen [...mehr]

2250_Kongress-Berlin_01 Wissen in Bewegung
Tanzkongress Deutschland 2006
Dokumentationen über Veranstaltungen und Events Edition Tele-Tanzessays Tanzplan Deutschland Berlin D 2006 00:45 h

Die große Resonanz auf den viertägigen Tanzkongress Deutschland übertraf alle Erwartungen! Insgesamt 1.700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland kamen ins Haus der Kulturen der Welt in Berlin, um sich unter dem Motto “Wissen in Bewegung” mit praktischen und theoretischen Fragen rund um den Tanz auseinanderzusetzen. Der Film fasst die zentralen Thesen zusammen und gibt Einblicke in das umfangreiche künstlerische Rahmenprogramm.

 

Produktion: Deutsches Tanzfilminstitut Bremen

Im Auftrag von Tanzplan Deutschland 2007

e-motion in motion E-Motion In Motion
Symposium der Gesellschaft für Tanzforschung
Dokumentationen über Veranstaltungen und Events Gesellschaft für Tanzforschung, Deutsches Tanzfilminstiut Bremen Bern CH 2005 00:23 h

Die GTF veranstaltet seit 1988 jährlich bzw. zweijährlich Symposien. 2005 fand es vom 13. – 16. 10. in Bern (Schweiz) statt. Schon seit Jahrtausenden hat Theater mit Emotionen und mit den ihnen verbundenen Verkörperungen und Darstellungen zu tun. – Was aber macht das Thema heute wieder so aktuell?

 

Realisation: Heide-Marie Härtel

Redaktion: Margit Bischof, Claudia Rossini

Produktion: Deutsches Tanzfilminstitut Bremen im Auftrag der GTF

2264_Jagniatkow-MTM_07 Jagniatkow. Move The Mount
Interdisziplinäres Laboratorium für Choreografen
Dokumentationen über Veranstaltungen und Events Büro Kopernikus, Independent Dancers Association (Polen), Tanz Bremen Jagniatkow PL 2005 00:34 h

Um Kontakt und Austausch zwischen Choreografen in Deutschland und Polen zu ermöglichen, veranstaltete das Büro Kopernikus in Kooperation mit der Independent Dancers Association (Polen) und “Tanz Bremen” das zweiteilige Treffen “Jagniatków. Move the Mount”. Insgesamt 14 Teilnehmer, darunter Choreografen, Künstler und zwei Moderatoren, setzten sich mit verschiedenen Aspekten von zeitgenössischem Tanz auf inhaltlicher und ästhetischer Ebene auseinander. Das Deutsche Tanzfilminstitut Bremen dokumentierte den Teil des Austausches, der in Polen stattfand.

 

Realisation: Ulrich Scholz, Heide-Marie Härtel

Produktion: Deutsches Tanzfilminstitut Bremen 

 

 

Weitere Infos unter: www.buero-kopernikus.org

 

 (7:30 min Trailer) 

Le cri du Cameleon, Josef Nadj Tanzherbst On Tape
Festivalbericht 1999
Dokumentationen über Veranstaltungen und Events Edition Tele-Tanzessays Tanz Bremen e.V., Deutsches Tanzfilminstitut Bremen Bremen D 1999 00:35 h

Ein Kamera-Workshop des Deutschen Tanzfilminstituts unter der Leitung von Heide-Marie Härtel nahm im Tanzherbst 1999 zum Anlaß, Erfahrungen im Dokumentarfilm zu vermitteln. Junge JournalistInnen und FilmemacherInnen konnten erfahren, daß die Dokumentation von Tanz eigenen Gesetzen folgt. Da konfrontieren sich die Bewegungsmuster der Akteure auf der Bühnen mit der Dynamik von Kameraauge und Stativ.

Der anschließende Workshop zum Videoschnitt im Zusammenhang mit dem Festival „30 Jahre Bremer Tanztheater„ folgte dieser Spur auf dem Schneidetisch. Die Dokumentation von Hartmut Sebel ergänzt konsequent diese Arbeiten. Sie rekonstruiert den Verlauf des Festivals und präsentiert per Interviews die Motive der MacherInnen. Der Film versteht sich nicht als übliches TV-Feature, sondern eher als eine Art Visuelles Programmheft, das ohne Kommentar allein durch seine Bildsprache und Textinformation dem interessierten Publikum erlaubt, dieses Festival für sich Revue passieren zu lassen.

 

Realisation: Hartmut Sebel

Redaktion: Heide-Marie Härtel

Koproduktion: Tanz Bremen e.V., Deutsches Tanzfilminstitut Bremen